Hiking on the RamblasIm Wanderoutfit auf den Ramblas

For years I have been asking myself why, in civilised sourroundings, where on each corner you find a bar or shop, where you cannot die of hunger or thirst, why people walk around with a day pack on their back? What have they got inside? Wallet, handkerchiefs, lipstick, travel guide, litre bottle of water, sandwich from the hotel breakfast…

Would one at home in Newcastle or Plymouth do a Saturday stroll in the city centre with an outfit that is suitable to do a day hiking in the pennines? The outfit of people I see every day on the Ramblas is appauling. Unsuitable baggy shorts, worn out and faded shirts, very tight skirts and tops, hardly covering anything, some men even topless, flip flops or the other extreme – in complete hiking outfit. Why do people flaunt such outfits? We are talking about the Ramblas, one of Europes most emblematic and beautiful streets, and not the beach, the garden or going out to clean the garage. Do they really think they are appropriately dressed and looking good? What would one think about tourists entering Westminster Abbey in a bikini? It would be scandal! One wouldn’t event think of it and why should the dresscode in spanisch churches or cathedrals be different? Or sitting topless in a cafe on Royal Mile? Then why do people moan about having to cover up or war apropriate attire? Being on holiday doesn’t automatically mean forgetting all senses of decency and manners.

When I walked along the Ramblas with my parents for the first time, almost 40 years ago, they wore their best outfits. Men took their wives for a stroll, the kids were dressed impecable and being shown off. It was one of the most elegant streets in Spain, a real occasion to be here.

Even then it was all about seeing and being seen, but today it should be more a looking away, because what one gets to see, hurts the eye.Seit Jahren frage ich mich, warum man in einer zivilierten Umgebung, wo es an jeder Ecke eine Bar oder einen Kiosk gibt, man also definitv nicht verhungert oder verdurstet, ungemein viele Leute mit einem Tagesrucksack rumlaufen? Was haben die da drin? Brieftasche, Taschentücher, Lippenstift, Reiseführer, Liter Flasche Evian., Brot vom Hotelfrühstück…

Würde man zuhause in Hamburg oder Wuppertal einen Samstagbummel durch die Innenstadt machen und sich dafür eine Kluft und Ausrüstung zulegen, die einer Wanderung angemessen wäre? Das Strassenbild in Barcelona, besonders auf den Ramblas, finde ich oftmals beschämend. Schlecht sitzende Bermudas, ausgebeulte Hemden, sehr knappe Tops und Röcke, teilweise sogar oben ohne, Strandlatschen, oder das andere Extrem – funktionelle Wanderausrüstung. Warum trägt man das? Wir sprechen hier von den Ramblas, einer der emblematischsten und schönsten Strassen Europas und nicht vom Strand, dem eigenen Garten oder was man trägt wenn man die Garage aufräumt. Finden diese Leute sich wirklich schick oder auch nur angemessen gekleidet? Wie fände man den Anblick von Touristen im Bikini im Kölner Dom? Ein Skandal! Aber warum sollte es in der Kathedrale und jeglicher Kirche in Spanien anders sein? Oder Oben ohne im Kaffee auf der Kö? Also warum wird dann gemeckert, wenn der Einlaß verwehrt wird, oder man aufgefordert wird sich zu bedecken? Im Urlaub zu sein heißt nicht, dass jegliche Form des Anstandes und guten Benehmens hinfällig sind.

Als ich vor fast 40 Jahren das erste Mal mit meinen Eltern auf den Ramblas spazieren ging, trugen meine Eltern ihre schicksten Sachen. Männer führten ihre Frauen aus, die Kinder waren geschniegelt und wurden vorgezeigt. Es wurde flaniert und die Ramblas waren eine der elegantesten Meilen Spanien, ein regelrechtes Ereignis.

Auch damals ging es um sehen und gesehen werden, aber heute sollte man eher Wegsehen, denn was hier dargeboten wird, tut den Augen weh.

Share

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>