23rd of april – The day of San Jordi23.April – Der Tag des San Jordi

23rd of april 1Once upon a time a dragon terrorised Capadocia and people lived in fear. They thougt of how to calm his raging and decided to sacrifice someone each day to becalm his hunger. Every day somebody was chosen by lot to enter the dragons cave, never to be seen again. One day the lot showed the name of the princess and even though men wanted to go in her place, she decided to follow her fate. As it happened Jordi heard about this and as he was a courageous and good man and the princess young and pretty, he decided to save her. Before the dragon had a chance to devour the princess, Jordi entered the cave and drove his sword into the dragons heart killing him. From the heart blood flowed onto the caves stoney floor and a beautiful rose began to grow.

23rd of april 2I do not know if they lived happily ever after, but I do know that this legend bore the beginning a lovely tradition, which sends sales of two branches into incredible heigths. Men give their loved one a rose, whilst the loved ones their men a book as a reminder of the legend.

It is not the case that men are being a comic about San Jordi’s merit each year, to remind them to be strong and courageous guardians. Nowadays women by any type of literature. The book stores reduce prices by 10 % days before the event and shops are packed. On the day itself the senyera, the catalunyan banner, decorates the streets and stalls of roses and book vendors appear everywhere. Many organisations take to the streets to advertise their cause. For example Anmesty International who are offering roses along with publications of human rights.

23rd of april 3It is a cheerful day. Whole families strolling along the stalls, couples holding hands an everyone walking home with a rose, a book and a smile.

The bestsellers this year were:
Novel: El asedio/The siege by Arturo Perez-Reverte
Non fiction: El viaje al poder de la mente/The way to your minds power by Eduardo Ponset
Number of roses sold in Barcelona: 6 million23rd of april 1Es war einmal vor langer, langer Zeit, da wütete in Capadocia ein Drachen. Die Bürger des Reiches lebten in Angst und Schrecken und überlegten, wie sie dem Wüten ein Ende setzen könnte. Der Hunger des Drachen war groß und so beschloß man, ihm jeden Tag ein menschliches Opfer darzubringen. Das Los befahl, wer sich in die Höhle des Drachen begeben mußte um nie wieder gesehen zu werden. Eines Tages fiel das Los auf die Prinzessin und obwohl viele an ihrer Stelle zum Drachen gehen wollten, beschloß sie ihr Schicksal anzunehmen und sich zu opfern. Nun geschah es, dass der mutige Jordi dies hörte und da er nicht nur mutig, sondern auch ein guter Mann war und die Prinzessin jung und sehr hübsch, beschloß er sie zu retten. Bevor der Drachen sich die Prinzessin schnappen und auffressen konnte, tötete der mutige Jordi den Drachen, indem er ihm sein Schwert mitten ins Herz trieb. Aus dem Blut, welches aus dem Herzen strömte, entwuchs eine Rose.

23rd of april 2Ich weiß nicht, ob sie lange und glücklich weiterlebten, aber ich weiß das aus dieser Legende ein hübscher Brauch entstanden ist, der an diesem Tag die Umsätze zweier Geschäftszweige in traumhafte Höhen katapultiert. Männer schenken ihrer Liebsten am heutigen Tag eine Rose und die Liebste ihrem Mann ein Buch, um damit an die Legende zu erinnern.
Jetzt ist es allerdings nicht so, dass Männer jedes Jahr ein Bilderbuch mit der Geschichte des heiligen Jordi geschenkt bekommen um darauf hinzuweisen, dass Sie weiterhin starke, mutige Beschützer sein sollen. Mittlerweile schenkt frau jede Art von Lektüre. Die Buchhandlungen ermässigen bereits Tage vorher alle Bücher um 10 % und die Läden quellen über. Am Tag selbst sind die Strassen mit der katalanischen Flagge, der senyera, geschmückt und draussen stehen dicht an dicht Rosen- und Buchverkäufer. Viele Organisationen nutzen die Gunst der Stunde und machen auf ihre Projekte aufmerksam, wie z.B. Amnesty International, die neben Rosen auch Publikationen über Menschenrecht anbieten.
23rd of april 3Es ist ein fröhlicher Tag. Familien die an den Ständen entlangflanieren, Paare, die sich and er Hand halten und jeder geht nach Hause mit einem Lächeln und einer Rose, oder einem Buch unterm Arm.

Die meistverkauften Bücher in diesem Jahr sind übrigens:
Roman: El Asedio/Die Belagerung von Arturo Perez Reverte
Sachbuch: El viaje al poder de la mente/Der Weg zur Macht des Verstandes von Eduardo Ponset
Allein in Barcelona verkaufte Rosen: 6 Millionen

Share

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>