Made in Spain

Spanien ist meine zweite Heimat, da meine halbe Familie hier lebt. Vor einiger Zeit habe ich es ihnen nachgetan, meine Wohnung in Berlin gegen ein Appartement 50 km ausserhalb von Barcelona eingetauscht und so viel Zeit im Penedés verbracht, dem Zentrum der Wein und Cava Produktion. Meine Entdeckungen und Erfahrungen möchte ich gerne weitergeben. Bei Barcelona beschränke ich mich auf die Ecken, die nicht gerade eben aus einer neuen Mode heraus entstanden sind, sondern sich schon einige Jahre etabliert haben. So kann ich sicher gehen, dass sie auch beim nächsten Besuch noch da sind. Auf dem Land hingegen fließt das Leben ruhiger dahin, Wechsel und Veränderungen kündigen sich länger an, Traditionen haben noch einen anderen Stellenwert. Einiges was ich hier erlebt habe ist bereits auf der touristischen Landkarte verzeichnet, wie die als UNESCO Welterbe anerkannte ‚Patum‘ in Berga, anderes ist noch unentdecktes Neuland und nur Einheimischen vertraut, wie die ‚Catanies‘ von Vilafranca del Penedés. Entdecken Sie die Vielfalt, es wird Ihnen gefallen – versprochen! Und ich mache mich in Zukunft daran weitere Teile des Landes zu dokumentieren und kommentieren.

Share

Catanies – Vilafrancas secret weaponCatànies – die Wunderwaffe Vilafrancas

Who would think that behind an inconspicuous wooden door lies chocolate-lovers heaven? It looks nothing like Willy Wonkers from the outside, but still it is a place very sought after by the young and old especially on a Saturday morning. The lovely lady in her 60s behind the old fashioned wooden counter looks as if she has been here forever and speaks to her clients, whom she most probably has known for years, whilst she passes over golden wrappend packets of 150, 250 and 500 grams of bliss.Wer würde denken, dass sich hinter dieser unscheinbaren Tür der Himmel für Schokoladen-Liebhaber befindet? Schick und werbewirksam ist das Entree beileibe nicht, aber das tut seiner Anziehungskraft keinen Abbruch. Besonders am Samstag gibt man sich hier die Klinke in die Hand um zum Wochenende mit catanies aufzustocken. Hinter dem altmodischen Holztresen steht eine sympathische Verkäuferin in ihren 60ern, die scheinbar alle ihre Kunden zu kennen scheint und mit jedem plauscht, während sie in gold verpackte Kistchen à 50, 250 oder 500 g Himmlisches verkauft.

[… continue / weiterlesen]

Share

Castellroig – refined tasteCastellroig – Ein Hochgenuß

Marcel Sabaté is making last arrangements. The dynamic enologist, from the youngest generation of the Sabaté i Coca family, checks the cavas and wines he will be presenting his guests, a rotary club from Barcelona. But before the group is being asked to join him for the tasting session on the upper floor of the centuries old mansion, he guides them through the bodega. His grandfather started collecting all kinds of bits and pieces that involve around the world of wine. In the meantime it has accumulated to an interesting museum presenting the progress in winemaking over the last decades.Marcel Sabaté trifft letzte Vorbereitungen. Der dynamische Önologe, aus der jüngsten Generation der Familie Sabaté i Coca, prüft Cavas und Weine, die er gleich einer Gruppe Rotariern aus Barcelona vorstellen wird. Bevor es jedoch zur Verkostung in die obere Etage der jahrhundertealten Masia geht, führt Marcel seine Gäste erst einmal durch die Bodega. Schon sein Großvater sammelte alles rund um den Wein und so ist hier über die Jahrzehnte ein sehenswertes Museum entstanden, welches einen umfangreichen Überblick über die Entwicklung des Weinanbaus gibt.

[… continue / weiterlesen]

Share

Coca – the catalan ‚cake‘Coca – katalanischer ‚Kuchen‘

Once again the culinary delight of our breakfast break on our hiking tour is Paqui’s coca. She is a passionate cook and loves to bake and prepares a different coca everytime for us to indulge in. Her creativity seems endless, she has never baked the same coca twice. In Catalonia and the balearic islands cocas are often eaten for special occasions, for example Sant Joan. The typical San Joan coca comes with gum like citrus fruit and pine nuts, their are heartily cocas with onion and sardines, crispy ones with lard and pine nuts, fluffy ones filled with apricots…Wieder mal hat Paqui eine leckere Coca für die Wanderung vorbereitet. Es ist der krönende Abschluß unseres zweiten Frühstückes und da Paqui leidenschaftlich gerne und gut kocht und backt und ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt sind, hat es noch nie dieselbe Coca zweimal gegeben. In Katalonien und den Balearen isst man Coca zu allerlei besonderen Anlässen. Es gibt die Coca zum Sant Joan mit konfitierten Früchten und Pinienkernen; deftige Cocas mit Zwiebeln und Sardinen; luftig leicht mit Aprikosen gefüllt; knusprig, blättrig mit Schweineschmalz und Pinienkernen…

[… continue / weiterlesen]

Share

Doing grapes…Weinlese

Now I can honestly claim to having been part of the production of Cava and wines of an to be expected, excellent year 2010. I am grape picking! At the moment I am not quite sure what’s going to hurt more tomorrow morning: My back or my right hand that held the scissors. My friend Xavi said he’d show me how to pick grapes, but didn’t believe that I would acutally show up. I am sure that within the family they put my pledge down as antics of a foreigner. They couldn’t be more mistaken! Here I am and I am going to show what I am made of.Jetzt kann ich ehrlich verkünden mit an der Herstellung der Cava und Weine des voraussichtlich exzellenten Jahrgangs 2010 – so Experten – mitgewirkt zu haben. Ich war heute Trauben pflücken! Noch weiß ich nicht was mir morgen früh mehr weh tun wird: Der Rücken, oder die rechte Hand, die ständig die Schere gehalten hat. Mein Freund Xavi von der Bodega Julie Bernet hat sich bereit erklärt mich anzulernen und bis zum Schluß nicht wirklich mit meinem pünktlichen Erscheinen gerechnet. Wahrscheinlich hat man intern mein Anliegen belächelt bei der Ernte mitzuhelfen… Denen werde ich es zeigen!

[… continue / weiterlesen]

Share

Masia Ferreres – luxury living on a masiaMasia Ferreres – Luxus auf dem Gutshof

From far away I thought it was a village, but the xx of Ramona and Stanislaus consists of that many buildings. 20 min from Berga lies Ferreres, a masia from the 16th century, which until today is a fully functioning farm. Stanislaus, his son and his grandson are busy all day with the cows, sheep and fields. In the meantime Ramona and her daughter care for the guests and the interior design of their rural holiday homes.Von weitem habe ich gedacht es ist ein Dorf, aber nein, das Anwesen von Ramona und Stanislaus besteht einfach aus sehr vielen Gebäuden. Nur 20 min von Berga entfernt liegt Ferreres, eine Masia aus dem 16. Jhd., auf der noch heute Landwirtschaft betrieben wird. Kühe, Schafe, Ackerland… Stanislaus, sein Sohn und sein Enkel sind den ganzen Tag auf dem Hof gut beschäftigt. Ramona und ihre Tochter kümmern sich derweil um die Hauseinrichtung und die Gäste.

[… continue / weiterlesen]

Share

Montseny – Nature park for BarceloniansMontseny – Naherholungsgebiet für Barcelonesen

Only half an hour north of Barcelona lies this nature park with forests, mountains and a few pittoresque villages. It is wonderful to go hiking, walking or mountain biking in spring or autumn, when the leaves change colour. But please, do not go on a weekend when hundreds of Barcelonians, bikers and mushroom pickers get there early to take the best places.

Nur eine gute halbe Stunde mit dem Auto nördlich von Barcelona liegt der Montseny,ein Naturpark mit vielen kleinen Ortschaften. Wunderschön zum Wandern und Spazierengehen im Frühjahr oder Herbst, wenn die Blätter sich verfärben. Aber bitte nicht am Wochenende, wenn Barcelonesen, Motorradfahrer und Pilzsammler sich zu Hundertschaften aufmachen und früh die schönsten Plätze belegen.

Share

Casa Rural SansalvadorLandhaus Masia Sansalvador

Maria and Josep live in a privileged area, so they say themselves. Around them nothing but hills and forest. Their home is a masia dating back to the 11th century with it’s own tiny roman church that seems to be protecting the family. Sansalvador is only 50 min from Barcelona and as soon as you get here and see this peaceful ensemble all stress is forgotten. We let our view travel and make out the peak of Montsenj, the silhouette of Montserrat and the contours of the Pyrenees on the horizon. Maria und Josep wohnen privilegiert, wie sie selbst sagen. Rings um sie herum nichts als Berge und Wälder. Ihr Haus ist eine Masia aus dem 11.Jhd. und im Familienbesitz befindet sich sogar eine winzig kleine romanische Kirche, die seit Jahrhunderten beschützend über die Familie wacht. Die Masia Sansalvador liegt nur 50 min von Barcelona entfernt und hier angekommen legt sich augenblicklich jeglicher Alltagsstress beim Anblick dieses friedlichen Ensembles. Wir lassen den Blick schweifen und entdecken am Horizont den Gipfel des Montsenj, die Umrisse des Montserrat und die Kuppen der Pyrenäen.

[… continue / weiterlesen]

Share

Granja Viader – a classicGranja Viader – ein Muss

Share

Vilafranca – Festa Major Day 5Vilafranca – Festa Major Tag 5

Share